Ihr Kantonsspital Nidwalden

Medienmitteilungen - Kantonsspital Nidwalden

 

Medienmitteilungen.

 

22.06.2017  Die zertifizierte Intensivstation besteht nach Einbau einer Klimaanlage die erste (heisse) Bewährungsprobe
 

Die Intensivstation im Kantonsspital Nidwalden wurde renoviert und hat auch eine Klimaanlage erhalten. Diese Massnahme hilft die Belastung der intensivmedizinisch betreuten Patienten bei Wärme zu reduzieren. Auch die Mitarbeitenden schätzen den angenehmen kühlen und attraktiven Arbeitsbereich. Es kann nach den bisher heissesten Tagen von diesem Jahr ein sehr positives Fazit gezogen werden.

 Die Medienmitteilung können Sie hier downloaden

Bildmaterial

 Foto Intensivstation

 Foto Intensivstation Patientenzimmer

 Foto Einbau

 

18.04.2017 GESCHÄFTSBERICHT 2015 und «RATGEBER GESUNDHEIT» 2016/2017

Noch nie so hohe Patienten- und Mitarbeiterzufriedenheit

Das Kantonsspital Nidwalden (KSNW) blickt auf ein erfolgreiches 2016 zurück.

Mit einer Patientenzufriedenheit von über 90% erzielten wir den besten Umfragewert seit Messbeginn im 2000. Auch schweizweit gilt dies als Spitzenwert.

Dank neusten Behandlungs- und Operationsmethoden nahm die Anzahl der ambulanten Patientinnen und Patienten wesentlich zu. Die Geburtenrate konnte mit 572 Geburten (+ 152 Babys im Vergleich zu 2011) weiterhin gesteigert werden. Eine weitere Steigerung ist bei den Zusatzversicherten Patientinnen und Patienten zu verzeichnen. Die finanzielle Zielsetzung konnte ebenfalls erreicht werden.

 Ratgeber Gesundheit 2017/2018 und Geschäftsbericht 2016

 Die Medienmitteilung können Sie hier herunterladen

Pressestimmen

 Nidwaldner Zeitung, 19.04.2017, Feedback ist hervorragend

LINK Luzernerzeitung Online

LINK Medinside

LINK zu Kurzbeitrag Tele1

LINK Radio Pilatus

LINK SRF Regionaljournal Zentralschweiz

 

17.03.2017  Stressfrei in die Operation

Das Kantonsspital Nidwalden optimiert die Einleitung in den Operationssaal. Mit einer geschickten Veränderung der Infrastruktur wird der hohe Patienten-Stressleven reduziert. Diese Massnahme hilft, die Belastung der Patienten vor einer Operation zu reduzieren.

 Die Medienmitteilung können Sie hier herunterladen.

 Foto OP-Einleitung

Pressestimmen

 Nidwaldner Zeitung, 18.03.2017, Warum ein Film vor der Operation

18.02.2017 "Blaulicht" - Kurzfilm über die Sanität Stans und Zürich

Unterwegs mit Blaulicht. Vertrauensvolle Gespräche und hektische Momente, aber auch die Ruhe dazwischen: Vier Rettungssanitäter - je zwei aus Stans und Zürich - begegnen bei ihren Einsätzen unterschiedlichen Menschen, kritischen Situationen und werden täglich mit der Fragilität des Lebens konfrontiert.

Für ihren Abschlussfilm an der Hochschule Luzern haben die Ko-Regisseure Roman Hodel und Lena Mäder die vier Rettungssanitäter mehrere Nächte lang bei Einsätzen in Stans und Zürich begleitet. Entstanden ist ein Dokumentarfilm über die Arbeit eines Ambulanzteams in Nidwalden und Zürich.

Der Kurzfilm «Blaulicht» wurde im SRF Programm gezeigt in der Rubrik "Kurzfilm der Woche" und vom Filmplus in Köln für den Filmschnitt-Förderpreis 2015 nominiert.

Link zum Film: Blaulicht

 

 

03.02.2017 Teddybär Spital Bern zu Gast im Kantonsspital Nidwalden

 

Der Teddy ist krank – ein Fall für
Dr. Ted

16 Medizinstudenten der Uni Bern reisten heute in die Zentralschweiz, um als Dr. Teds am KSNW einen Tag lang die kranken Stofftiere von 86 Kindern zu behandeln.

Das Teddybär Spital ist für Kinder gedacht, die im Kindergartenalter sind oder die 1. Klasse besuchen. Sie bekommen im Teddybär Spital die Möglichkeit, stressfrei und ohne Angst ihre ersten Spitalerfahrungen zu machen. Die Kinder können ihre Stofftiere mitbringen, die von den Teddyärzten (Dr. Teds) untersucht und verarztet werden.

In mehrere Gruppen aufgeteilt durften die Kinder im Teddybär Spital viel Spannendes erleben. Die Stofftiere wurden untersucht und geröntgt, sie erhielten Spritzen und Verbände und die ein oder andere Wunde wurde auch genäht. Die Kinder haben die Rollen von Eltern, die ihre Plüschtiere ins Spital und bei den Untersuchungen begleiten. Damit erleben sie gefürchtete Untersuchungen nicht selbst sondern vergessen ihre Angst und fassen Vertrauen in Ärzte und Rettungssanitäter. Auf dem Programm stand daher ebenfalls auch ein Besuch in der Ambulanz mit Besichtigung Ambulanzfahrzeug und verschiedenen Erlebnissen, wie der Transport auf der Vakuum-Matratze.


 Die Medienmitteilung finden Sie hier zum download

 Teddy_Ambulanz
 Teddy_Röntgen
 Teddy_Operation
 Teddy_Fiebermessen

 Teddybär Spital Bern auf Facebook


Pressestimmen

 Nidwaldner Zeitung, 04.02.2017, Titelseite, Im Teddybär-Spital sind Patienten bald wieder gesund

 Nidwaldner Zeitung, 04.02.2017, Teddy ist krank, ein Fall für Dr. Ted.

 

15.12.2016 Eröffnung neue Eingangshalle und Restaurant


Empfang


Eingangshalle


Eingangshalle


Restaurant

 

Das Kantonsspital Nidwalden schliesst erfolgreich und im Zeitplan die Umbau- und Optimierungsmassnahmen von Eingangshalle und Restaurant ab.

Am 15.12.2016 erfolgt die Eröffnung mit einer Feier zum 150 Jahr Jubiläum.

Die Mitarbeitenden konnten in einem Wettbewerb den Namen des neuen Restaurants vorschlagen, der dann von der Spitalleitung gewählt wurde.

Eingangshalle und Restaurant sind diejenigen Bereiche im Kantonsspital Nidwalden (KSNW) mit dem meisten Publikumsverkehr.
Das Bauprojekt diente der Sanierung notwendiger und vielfach belasteter technischer Einrich­tungen. Zusätzlich sollten unsere Kernwerte Herzlich-Individuell-Professionell auch in diesen wichtigen Bereichen für die Patienten und ihre Angehörigen spürbar und erlebbar sein.
Mit Prozess- und Infrastrukturoptimierungen werden die Abläufe für die Patienten angenehmer. Das «Ambiente» des wichtigen Eingangsbereichs wurde gesamt wesentlich verbessert und auch optisch vergrössert.

 Unsere Medienmitteilung zum Download

 Foto Empfang
 Foto Eingangshalle 01
 Foto Eingangshalle 02
 Foto Restaurant

Pressestimmen

 Nidwaldner Zeitung, 16.12.2016, Neue Ambiance macht Eindruck

Luzernerzeitung.ch, 15.12.2016, Restaurant HIP im Kantonsspital Nidwalden eröffnet

 

 

06.09.2016

Swiss Arbeitgeber Award
Auszeichnung für Kantonsspital Nidwalden

Das Kantonsspital Nidwalden wurde von den eigenen Mitarbeitenden als Top Arbeitgeber Spital bewertet. Mit dieser Bewertung platziert sich das Spital beim Swiss Arbeitgeber Award auf Anhieb unter die Top Ten der mittelgrossen Schweizer Unternehmen.

Die von dem Befragungsinstitut icommit durchgeführte Mitarbeiterbefragung fand in 151 Unternehmen in der Schweiz und in Liechtenstein statt. Befragt wurden gesamt 45‘680 Mitarbeitende. Die Preisverleihung war am 6. September 2016 in Bern. Die Auszeichnung zum 9. Rang wurde von Urs Baumberger, Spitaldirektor und Peter Perren, Leiter Personal entgegengenommen.

Urs Baumberger, Spitaldirektor (rechts) und Peter Perren, Leiter Personal (links) freuen sich über die Auszeichnung.

 Unsere Medienmitteilung zum Download

 Foto Auszeichnung KSNW

 Bilanz, 18/2016, Wo Arbeit Spass macht

 

11.08.2016 Wenn es der Nachwuchs eilig hat: Das Kantonsspital Nidwalden hat den ersten Storchenparkplatz eines Spitals in der Zentralschweiz eingerichtet
 

Für ankommende Babys und ihre Eltern hat das Kantonsspital Nidwalden neu direkt vor dem Haupteingang einen Storchenparkplatz eingerichtet.

555 Babys kamen im 2015 im Kantonsspital Nidwalden zur Welt. Bereits zeichnet sich ab, dass auch im laufenden Jahr wiederum mehr Babys zur Welt kommen. Meist bleibt den Eltern genügend Zeit, um in Ruhe das Spital und den Gebärraum zu erreichen. Immer wieder aber kommt es vor, dass es ein Baby besonders eilig hat. Vor allem für diese Fälle gibt es jetzt den „Storchenparkplatz für ankommende Babys und ihre Eltern“ direkt vor dem Haupt- und Notfalleingang. Es handelt sich um den ersten Storchenparkplatz eines Zentralschweizerischen Spitals.

 Unsere Medienmitteilung zum download

 

10.08.2016 Spital macht bei Renovation nächsten Schritt
 

Das Kantonsspital Nidwalden startet ab August 2016 mit den Umbau- und Optimierungsmassnahmen von Eingangshalle und Restaurant.

Anfang Dezember erfolgt die Eröffnung mit einer Feier zum 150 Jahr Jubiläum.

Eingangshalle und Restaurant sind diejenigen Bereiche im Kantonsspital Nidwalden (KSNW) mit dem meisten Publikumsverkehr. Das Bauprojekt dient der Sanierung notwendiger und vielfach belasteter technischer Einrich­tungen. Zusätzlich werden diverse Prozess- und Infrastrukturoptimierungen durchgeführt, um die Abläufe für die Patienten angenehmer zu gestalten.

Das «Ambiente» des wichtigen Eingangsbereichs wird gesamt wesentlich verbessert und auch optisch vergrössert.

Die Bauphase wird von Anfang August bis Ende November gehen. Während dieser Zeit wird die Eingangshalle für den Publikumsverkehr nicht zur Verfügung stehen. Die Zuwegung ins Spital erfolgt für eine temporäre Zeit durch den Notfall-Eingang.

Pressestimmen:

 Neue Nidwaldner Zeitung, 13.07.2016, Spital macht bei Renovation nächsten Schritt

 Neue Nidwaldner Zeitung, 10.08.2016, Die Spitalpatienten werden umgeleitet

 

 

24.06.2016 Zertifizierung Swissprevent
 

Das Kantonsspital Nidwalden erhielt als erstes Spital der Zentralschweiz die Zertifizierung als kardiovaskuläres Präventionszentrum von Swissprevent.

Wir freuen uns sehr, dass das KSNW als erstes Spital in der Zentralschweiz die Zertifizierung als kardiovaskuläres Präventionszentrum von Swissprevent erhalten hat. Swissprevent.ch ist ein Netzwerk schweizerischer Präventionszentren und wurde im Jahr 2014 gegründet. Neben dem KSNW sind bisher erst sechs Spitäler zertifiziert worden.

Voraussetzung für die Zertifizierung ist ein umfassendes und multidisziplinäres Programm-Angebot im Bereich der Rehabilitation. Hierzu gehören:

  • Kardiologie, Angiologie, Neurovaskuläre Erkrankungen, Diabetes, Allgemeine Innere Medizin, Onkologie, Pneumologie
  • Bewegungstherapie- und Training, Ernährungsberatung, Rauchstoppberatung, Psychologische Unterstützung, Gesundheitsinformation, Diabetesberatung

 Die Medienmitteilung finden Sie hier zum download

Direkter Link zu Swissprevent

 

01.05.2016  Tele 1 unterwegs im Spital
 

Das Team von Tele 1 hat mit Moderatorin Fabienne Bamert das Kantonsspital Nidwalden besucht. Sie wollten wissen, wie der Alltag in einem Spital aussieht und interessierten sich vor allem für diejenigen Bereiche, die Patienten und Besucher normalerweise nicht sehen.

Mit Klick auf das Bild kann die Sendung angeschaut werden:

 

25.04.2016 Beförderung Dr. med. Matthias Strebel zum Co-Chefarzt Chirurgie

Das Kantonsspital Nidwalden freut sich, mit der Beförderung von Dr. med. Matthias Strebel zum Co-Chefarzt einen versierten Experten auf dem Gebiet der Allgemeinen und viszeralen Chirurgie auszuzeichnen.

Dr. Matthias Strebel ist ein breit ausgebildeter Chirurg mit dem zusätzlichen Schwerpunkttitel allgemeine Chirurgie und Traumatologie. Er beherrscht die onkologische Chirurgie und die schwierige laparoskopische Chirurgie. Ein besonderes Spezialwissen weist er in der Chirurgie von Hernien auf.

Als ATLS-Instruktor (Advanced Trauma Life Support) bildet er in der Schweiz Ärzte im Management von Schwerstverletzten im Schockraum aus. Dieses besondere Wissen kommt den Patienten des KSNW zugute.

Mit seiner Familie lebt Dr. Strebel bereits seit 14 Jahren in Stans und er fühlt sich dem Kanton Nidwalden sehr verbunden. Der Chirurg ist sportlich sehr aktiv im Eishockey, in der Aviatik und auf dem Vierwaldstättersee.

Wir gratulieren unserem neuen Co-Chefarzt zu seiner Beförderung und wünschen ihm weiterhin eine erfolgreiche Tätigkeit an unserem Spital.

 Die Medienmitteilung finden Sie hier zum download.

 Foto Dr. med. Matthias Strebel

Pressestimmen:

Neue Luzerner Zeitung online 25.04.2016, Matthias Strebel zum Co-Chefarzt am Kantonsspital Nidwalden befördert.

 Neue Nidwaldner Zeitung 26.04.2016, Strebel wird neuer Co-Chefarzt

 

 

14.04.2016 GESCHÄFTSBERICHT 2015 und «RATGEBER GESUNDHEIT» 2016/2017

Das Kantonsspital Nidwalden blickt auf ein sehr erfolgreiches 2015 mit erneut steigenden Patienten- und Geburtenzahlen zurück.

Im vierten Jahr in Folge wird der «Ratgeber Gesundheit» am 22.04.2016 kostenfrei an alle Haushaltungen im Einzugsgebiet des Kantonsspitals Nidwalden versandt.

Für das Editorial im Jubiläumsjahr konnte der Nidwaldner Landammann und Ständerat Hans Wicki gewonnen werden.

 Ratgeber Gesundheit 2016/2017 und Geschäftsbericht 2015

 Die Medienmitteilung können Sie hier herunterladen.

Pressestimmen:

 Neue Nidwaldner Zeitung 20.04.2016, Titelseite, Spital Fusion rückt in greifbare Nähe

 Neue Nidwaldner Zeitung 20.04.2016, Spitäler treiben Heirat voran

 Neue Luzerner Zeitung 20.04.2016, Spitäler treiben Heirat voran

Neue Luzerner Zeitung online 20.04.2016, Mehr Patienten und Geburten am Kantonsspital Nidwalden

 

 

07.04.2016 

Strategy Award Gesundheitswesen 2016
für LUNIS Luzerner-Nidwaldner Spitalregion

 

Verstehen sich gut und freuen sich über die Auszeichnung:
Benno Fuchs (rechts) und
Urs Baumberger

Die Spitalregion Luzern/Nidwalden wurden mit dem Strategy Award Gesundheitswesen 2016 ausgezeichnet. Eine Jury aus 130 Führungskräften des Schweizerischen Gesundheitswesens verlieh diese Auszeichnung am StrategyCircle Gesundheitswesen in Pfäffikon SZ am 09.03.2016.

Der StrategyCircle Gesundheitswesen ist eine jährlich stattfindende Veranstaltung, die sich exklusiv an sorgfältig ausgewählte Entscheidungsträger der führenden Spitäler, Kliniken und Unternehmen der Branche wendet.

Das im 2012 gestartete Projekt "Spitalregion Luzern/Nidwalden" gilt als eine der erfolgreichsten Schweizer Spitalkooperationen. Das sehr erfolgreiche Modell hat über die Zentralschweiz hinaus Vorbildcharakter.

 Die Medienmitteilung können Sie hier herunterladen.

 Foto Benno Fuchs und Urs Baumberger

 

01.02.2016 100% Nidwalden
Zertifikat Kantonales Elektrizitätswerk Nidwalden
 

Das Kantonale Elektrizitätswerk Nidwalden bestätigt dem Kantonsspital Nidwalden, dass die verbrauchte Strommenge zu

  • 100% im Kanton NIdwalden hergestellt wird;
  • aus Wasserkraftanlagen produziert wird;
  • CO2-frei ist.

 Das Zertifikat können Sie hier herunterladen.

 

17.12.2015 Starke Patientinnen und Patienten leben besser
 

Das Kantonsspital Nidwalden und die Spitex Nidwalden bieten als erste Gesundheitsorganisationen in der Zentralschweiz das Selbstmanagementprogramm Evivo für chronisch kranke Menschen an

Viele von uns leben mit chronischen Beschwerden. Nur der Grad der Beschwerden ist unterschiedlich und reicht vom Heuschnupfen bis zur lebensbedrohlichen Erkrankung. So verschieden die Beschwerden und Krankheitsbilder, so ähnlich sind die Probleme, die einem das Leben schwer machen.

Hier setzt das Kursprogramm «Gesund und aktiv leben» an. Es will Betroffene und ihre Angehörigen dabei unterstützen, mit typischen Herausforderungen einfacher und selbstbestimmt zurecht zu kommen. Der Kurs «Gesund und aktiv leben» – auch als «Evivo Kurs» bekannt – ist ein evidenzbasiertes, an der Universität Stanford entwickeltes Selbstmanagement-Programm.

 Die Medienmitteilung können Sie hier herunterladen

 

   
02.11.2015  Am Puls. Fotoserie zum 150jährigen Jubiläum KSNW im Nidwaldner Kalender 2016
 

Das Kantonsspital Nidwalden feiert im Jahr 2016 sein 150. Jubiläum.

Gemeinsam mit Christian Hug (Textor) und Silvan Bucher (Fotos) entstand eine spannende Portraitserie im Nidwaldner Kalender, die Mitarbeitende des Spitals in einem Augenblick ihres Jobs festhalten.

Wir freuen uns sehr über die gelungene Fotoserie, die einen kleinen Einblick in die mehr als 130 verschiedenen Funktionen bietet die es benötigt, um unseren Patientinnen und Patienten zu helfen, wenn sie uns brauchen.

 Am Puls - seit 150 Jahren im Zeichen der Vernunft

 

   
09.10.2015  Erweiterung Privatstation
 

Halbprivat- und Privatversicherte wählen zunehmend das Kantonsspital Nidwalden. Vor allem in den Wintermonaten ist die Privatstation regelmässig sehr ausgelastet. In den vergangenen Jahren konnten deshalb nicht alle Zusatzversicherte im 4. Stock beherbergt werden. Aus diesem Grund wurden einzelne Zimmer auf dem 3. Stock ausgebaut. Davon profitieren alle.

Im November 2010 wurde im 4. Stock eine sehr attraktive Privatstation in Betrieb genommen. Diese erfreute sich in den letzten Jahren zunehmender Beliebtheit.

Um die zunehmende Nachfrage nach Einzelzimmern und Zimmern mit höherem Komfort befriedigen zu können, wurde während den Sommermonaten ein Grossteil der Zimmer im 3. Stock auf einen vergleichbaren Standard wie im 4. Stock angehoben.

 Die komplette Medienmitteilung können Sie hier herunterladen.

 Foto Privatzimmer 3. Stock

Pressestimmen

 Neue Luzerner Zeitung, Spital stockt die Privatabteilung auf

 Neue Nidwaldner Zeitung, Das Spital stockt die Privatabteilung auf

 

   
18.09.2015 KSNW nimmt neuen Computertomografen (CT) in Betrieb
 

Das KSNW hat einen Computertomografen (CT) der neuesten Generation in Betrieb genommen. Das neue CT besticht mit hervorragenden Bildern bei einer reduzierten Strahlendosis.

Durch die sehr hohe Auflösung ist das CT auch bestens geeignet zur Abbildung feiner Strukturen im Körper. Ein weiterer Pluspunkt für die Patienten: Das neue CT ist geräumig und sehr leise während der Untersuchung.

 Die komplette Medienmitteilung können Sie hier herunterladen.

 Foto neues CT

Pressestimmen

 Neue Nidwaldner Zeitung, Patienten kommen in eine neue Röhre

 Onlinebeitrag der Neuen Luzerner Zeitung

 

 

14.04.2015 GESCHÄFTSBERICHT 2014 und «RATGEBER GESUNDHEIT» 2015/2016
 

Der Geschäftsbericht 2014 und der «Ratgeber Gesundheit» 2015/2016 für Nidwalden, Engelberg und neu auch für Kriens, Horw und Seelisberg 

Der «Kleine Ratgeber» hat sich zu einem «Ratgeber Gesundheit» entwickelt. Er wird neu nicht nur an die Haushaltungen in Nidwalden und Engelberg versendet, sondern zusätzlich an die Bürgerinnen und Bürger von Kriens, Horw und Seelisberg. Diese sind zunehmend als Patientinnen und Patienten Gast im Kantonsspital Nidwalden.

Für das Editorial konnte der Nidwaldner Landratspräsident Walter Odermatt gewonnen werden. 

Das Spital steigerte im 2014 erneut seine Patientenzahlen und die Geburtenzahlen. Erstmals wurden mehr als 500 Geburten im Stanser Spital registriert. Auch dank LUNIS, der Luzerner-Nidwaldner Spitalregion konnte das Spital in Stans sein Leistungsportfolio durch neue Dienstleistungen erneut erweitern.  Die Patientenzufriedenheit bewährt sich einmal mehr auf hohem Niveau. Finanziell hat das Kantonsspital 2014 einen guten Abschluss erzielt und eine von Schweizer Spitalfachleuten einhellig proklamierte EBITDA Marge von 10% erreicht.

 Die komplette Medienmitteilung können Sie hier herunterladen.

 «Ratgeber Gesundheit» und Geschäftsbericht 2014

Pressestimmen

 Neue Luzerner Zeitung, Mehr ausserkantonale Patienten behandelt

 Neue Nidwaldner Zeitung, Erfolgreiches Jahr für das Spital

 

 

 

04.03.2015 Positive Signale für Spitalfusion

Die Zusammenarbeit im Gesundheitswesen zwischen Luzern und Nidwalden sorgt national für Aufsehen.

Seit 2012 führen Luzern und Nidwalden ihre Kantonsspitäler aus einer Hand. Die Erfahrungen der Kooperation sind für Patienten, Personal und Politik sehr gut.

Das Luks bietet ein grosses Angebot von medizinischen Leistungen, die das KSNW als kleineres Regionalspital nicht abdecken kann. Somit können Leistungen, die über die erweiterte Grundversorgung hinaus gehen, auch vor Ort in Stans erbracht werden.

Nicht zuletzt von den Mitarbeitenden wird die Möglichkeit, unkompliziert zwischen einem kleineren, interdisziplinär ausgerichteten Spital und einem Zentrumsspital mit hochspezialisierter Medizin zu wechseln, sehr geschätzt.

Die weitgehend reibungslos funktionierende Spitalregion in der Zentralschweiz stösst im schweizerischen Gesundheitswesen auf grosses Interesse. Rund ein Dutzend Mal pro Jahr werden die Verantwortlichen eingeladen zu Kongressen und Symposien, wo sie über ihre Erfahrungen berichten. Lunis hat auch mitgeholfen, dass sich die Spitäler in Bezug auf die Patientenkennzahlen und finanziell positiv weiterentwickeln konnten.

Den gesamten Artikel in der Neuen Zürcher Zeitung (NZZ) können Sie hier herunterladen.


11.12.2014  500. Geburt im Kantonsspital Nidwalden

 

Familie Erhard mit Valentin und Beleghebamme Barbara Zimmermann

Zum ersten Mal in seiner Geschichte freut sich das Kantonsspital Nidwalden über die 500. Geburt eines Babys. Ein herzlicher Glückwunsch geht an die Eltern Lena und Fabian Erhard.

Endlich ist er da. Über die 500. Geburt des Jahres 2014 freut sich das Team des Kantonsspitals Nidwalden kurz vor dem Weihnachtsfest. Am 11. Dezember 2014 erblickte Valentin um 20:51 Uhr das Licht der Welt. Das gesunde Kind wog 3840 Gramm und war 51 Zentimeter gross.

 Die komplette Medienmitteilung können Sie hier downloaden.

Pressestimmen:

 Onlinebeitrag der Neuen Luzerner Zeitung

 

03.10.2014

"Der Spirit vom Haus ist so positiv…"

 

Unsere Jobs im Film

 Pflege

 Intensivstation

 OPZ

 

Wir sind auch auf YouTube

Als erstes Unternehmen in Nidwalden sucht das Kantonsspital per Video nach neuen Mitarbeitenden.

Bei der Suche für neues Personal lässt das Kantonsspital Nidwalden erstmals seine Mitarbeitenden im Film zur Sprache kommen. Mit den so geschaffenen Jobvideos bewirbt sich das Spital bei neuen Mitarbeitenden.

 Die komplette Medienmitteilung können Sie hier herunterladen.

Foto zum Download:

 making-of-picture

Pressestimmen:

 Neue Luzerner Zeitung, Spital sucht per Video Personal

 Neue Nidwaldner Zeitung, Spital sucht per Video Personal

 Tele1 Zentralschweizer Fernsehen, Personalsuche wird immer schwieriger (Link steht leider nicht mehr zur Verfügung).

 

01.08.2014 Neuer Chefarzt am Kantonsspital Nidwalden – optimale und wegweisende Vernetzung mit dem Zentrumsspital in Luzern
 

Dr. med Martin Sykora, Leiter Adipositaszentrum Zentralschweiz wurde per 1. August 2014 neuer Chefarzt der Klinik für Allgemeine Chirurgie und Viszeralchirurgie.

Dr. Sykora kommt aus dem Luzerner Kantonsspital nach Stans. Er wird zu einem kleinen Teil weiterhin am Luzerner Kantonsspital tätig sein und so innerhalb dem LUNIS Verbund (Luzerner Nidwaldner Spitalregion) eine optimale Vernetzung der beiden Spitäler sicherstellen und  somit die Synergien zu Gunsten von Patientinnen und Patienten, Hausärzte sowie Ärzte welche in der Ausbildung stehen, ausschöpfen. Dieses innovative Konzept wird in der Schweiz, insbesondere für kleine Spitäler, wegweisend sein.

 Die komplette Medienmitteilung können Sie hier herunterladen.

Pressestimmen:

 Neue Nidwaldner Zeitung, Spitzenchirurg wird neuer Chef

 Neue Nidwaldner Zeitung, Titelseite, Kantonsspital holt Spitzenarzt

 

27.06.2014  Klinik Orthopädie – Beförderung Leitender Arzt
 

Mit Dr. Alexander Kerber wurde per 01. Juli 2014 ein versierter Orthopäde zum Leitenden Arzt des Kantonsspitals Nidwalden befördert. Dr. Kerber ist seit 2011 Kaderarzt und Oberarzt in der orthopädischen und traumatologischen Klinik am Kantonsspital Stans.

Wir gratulieren unserem neuen Leitenden Arzt zu seiner Beförderung und wünschen ihm weiterhin eine erfolgreiche Tätigkeit an unserem Spital.

 Die komplette Medienmitteilung können Sie hier herunterladen.

Pressestimmen:

 Neue Nidwaldner Zeitung, Kerber wird Leitender Arzt

 

24.04.2014 KSNW auf Erfolgskurs: "Kleiner Ratgeber 2014" und Geschäftsabschluss 2013
 

Die Verteilung des «Kleinen Ratgebers» an alle Haushalte in Nidwalden ist im 2013 auf ein grosses positives Echo gestossen. Daher wird im 2014 zum zweiten Mal in Folge der Geschäftsbericht des Kantonsspitals Nidwalden, versehen mit den wichtigsten Notfallnummern und einem kleinen medizinischen Ratgeber, an alle Haushaltungen von Nidwalden und neu auf vielfachen Wunsch auch in Engelberg verteilt.

Für das Editorial konnte Kantonsarzt Dr. med. Peter Gürber gewonnen werden. 

Das Spital steigerte im 2013 erneut seine Patientenzahlen und die Geburtenzahlen. Dank LUNIS, der Luzerner-Nidwaldner Spitalregion konnte das Spital in Stans sein Leistungsportfolio durch neue Dienstleistungen erweitern. 

Die Patientenzufriedenheit stabilisierte sich auf hohem Niveau und auch die gemessene Mitarbeiterzufriedenheit zeigt gute Werte. Finanziell wurde nahezu eine Punktlandung erreicht.

 Die komplette Medienmitteilung können Sie hier herunterladen.

 "Kleiner Ratgeber" und Geschäftsbericht 2013

Pressestimmen:

 Neue Nidwaldner Zeitung, Pensionskasse verursachte ein Defizit

 

12.04.2014 Wohlfühlatmosphäre bei der Geburt

Warme Erdfarben sorgen für eine angenehme Atmosphäre bei der Geburt.

Gebärsaal mit Badewanne

Gebärsaal ohne Badewanne

"Lichtwolken" unter der Decke sorgen für ein weiches Licht

Mit der farbigen Lichtinstallation können unterschiedliche Stimmungen erzeugt werden.

 

Renovierte Gebärabteilung zum Wohlfühlen

Das Kantonsspital konnte in den letzten Jahren die Geburtenzahl stetig steigern. Rund ein Drittel aller Eltern wohnen sogar nicht im Kanton Nidwalden. Dieser Erfolg kommt nicht von ungefähr. Nach einer genauen Marktanalyse wurden in den letzten Jahren verschiedene, teilweise einzigartige Dienstleistungen eingeführt.

Das I-Tüpfelchen bildet nun die neu renovierte Gebärabteilung mit einem warmen Ambiente und vielen ausgeklügelten Details für die schwangeren Frauen und werdenden Väter. Bereits zeichnet sich für das 2014 wieder ein neuer Geburtenrekord ab.

Allen werdenden Eltern werden die Gebärsäle am Infoabend gezeigt.

 Die komplette Medienmitteilung können Sie hier herunterladen.

Fotos zum Download

 Gebärsaal mit Badewanne
 Gebärsaal ohne Badewanne
 Lichtinstallation

Pressestimmen:

 Neue Nidwaldner Zeitung, Titelseite, Neue Farben statt steriles Weiss

 Neue Nidwaldner Zeitung, Artikel, Väter lieben das Spiel mit Licht

 Neue Luzerner Zeitung, Nidwaldner Kantonsspital setzt auf Wohlfühlklima

  Onlinebeitrag der Neuen Luzerner Zeitung, Gebärabteilung wurde neu renoviert

 

07.01.2014 Babyboom im Kantonsspital Nidwalden

Kamen in der ersten Januarwoche 2014 im KSNW
zur Welt: 

Laura, 06.01.2014

Linn Dominique, 07.01.2014

 

 

Das Kantonsspital Nidwalden freut sich über einen neuen Geburtenrekord.

468 Babys sind im 2013 im Stanser Spital zur Welt gekommen. Das sind rund 40 Babys mehr als im 2012. Das Team der Geburtshilfe am Kantonsspital Nidwalden hatte im 2013 gut zu tun. Durchschnittlich 39 Babys kamen per Monat im Spital auf die Welt, wobei der Januar 2013 mit 47 Geburten ein absoluter Babyboom-Monat gewesen ist. Am 31. Januar 2013 kamen gar gleich 6 Babys auf einmal zur Welt, soviele Babys an einem Tag verzeichnete das Geburtshilfe- Team sonst nur noch am 25. März 2013.

Dr. Thomas Prätz, Chefarzt Gynäkologie und Geburtshilfe freut sich mit den Eltern über den zahlreichen Nachwuchs. Einen denkbaren Grund für den Geburtenrekord sieht er in der umfassenden Geburtsvorbereitung und Versorgung der werdenden Mutter während und nach der Geburt im Spital.

Das neue Konzept der Mutter-Kind Abteilung sowie die herzliche, familäre und kompetente Pflege und Betreuung auf der Station tragen vermutlich ebenfalls zum Geburtenrekord bei.

 Die komplette Medienmitteilung können Sie hier herunterladen.

Pressestimmen:

 Neue Nidwaldner Zeitung, Babyboom im Stanser Spital

 Neue Luzerner Zeitung, Babyboom am Stanser Spital

 Onlinebeitrag der Neuen Luzerner Zeitung, Babyboom im Kantonsspital

 

 

28.10.2013 Wirbelsäulenchirurgie am KSNW

LUNIS-Kompetenz gegen die Volkskrankheit Nummer Eins

Rückenschmerzen sind in der Schweiz die Volkskrankheit Nummer Eins. Im Kantonsspital Nidwalden führen die Wirbelsäulenspezialisten des Luzerner Kantonsspitals (LUKS) unter der Leitung von Dr. med. Martin Baur daher per Anfang 2014 zweiwöchentliche Spezialsprechstunden durch zu allen Leiden der Wirbelsäule und des Rückenmarks. Zusätzlich zu den Sprechstunden werden künftig auch Operationen von den Spezialisten des LUKS in Stans durchgeführt.

Die Wirbelsäulenchirurgie wird in die bestens bewährte Orthopädie des KSNW, welche unter der Leitung von Chefarzt Dr. Andreas Remiger ist, integriert. Alle Sprechstunden und Operationen werden druch Spezialisten des Zentrumsspitals durchgeführt.

Das neue Angebot der Wirbelsäulenchirurgie am KSNW ist ein typisches Projekt der Luzerner/Nidwaldner Spitalregion (LUNIS). Mit diesem Angebot ist das KSNW mit dem Schweizer Wirbelsäulenzentrum in der Zentralschweiz verbunden, dem neben dem LUKS auch das Paraplegikerzentrum Nottwil (SPZ) angehört.

 Die komplette Medienmitteilung zum neuen Angebot "Wirbelsäulenchirurgie am KSNW" können Sie hier herunterladen. 

 Foto zum Download Dr. Martin Baur
 Foto zum Download Dr. Andreas Remiger

Pressestimmen:

 Neue Nidwaldner Zeitung, Rückenleiden: Spital holt Ärzte

 Onlinebeitrag der Neuen Luzerner Zeitung: Wirbelsäulenchirurgie auch in Stans

Bild: Dr. med. Martin Baur, Leiter interdisziplinäre Wirbelsäulenchirurgie und Co-Chefarzt Neurochirurgie Luzerner Kantonsspital / LUNIS

 

11.10.2013

"Erfolgreiche Geburt"

Der neue Chefarzt Gynäkologie und Geburtshilfe ist erfolgreich in Stans gestartet.

Sympathie und Vertrauen bei den Patientinnen, eine hohe Akzeptanz bei den Mitarbeitenden und ein Bündel neuer Dienstleistungen, die so in der Schweiz noch wenig verbreitet sind – Dr. Thomas Prätz kann bereits nach 90 Tagen als Chefarzt Gynäkologie und Geburtshilfe am Kantonsspital Nidwalden ein erfolgreiches Resumée ziehen.

 Lesen Sie hier die Medienmitteilung zum erfolgreichen Start unseres neuen Chefarzt.

Pressestimmen:

 Neue Nidwaldner Zeitung, Sprechstunden schon ab 7.00 Uhr

 Onlinebeitrag der Neuen Luzerner Zeitung.


Bild
: Dr. med. Thomas Prätz, Chefarzt Klinik Gynäkologie und Geburtshilfe

 

 

30.08.2013

Der „vor Ort Infektiologe“ am Kantonsspital Nidwalden – ein Vorteil für das Spital und die Region

Mit der Beförderung von Dr. med. Roman Gaudenz zum neuen Leitenden Arzt für Infektiologie setzt das KSNW einen neuen Massstab im Bereich Infektiologie und Spitalhygiene für regionale Spitäler.

Das Thema Infektiologie und Hygiene im Spital betrifft Alle. Seine Bedeutung wird in Zukunft stark zunehmen.

 Die Medienmitteilung zur Infektiologie am Kantonsspital Nidwalden lesen sie hier.

Pressestimmen:

 Neue Nidwaldner Zeitung, Den Infektionen geht es an den Kragen


Bild:
Dr. med. Roman Gaudenz, Leitender Arzt, Facharzt für Innere Medizin, Facharzt für Infektiologie, Facharzt für Klinische Notfallmedizin SGNOR

 

30.06.2013  Ein Imagefilm? Über uns? Kein Problem.

Der Link zum Imagefilm -
neu auch auf englisch 

 

Wir sind auch auf Youtube

 

Im Kantonsspital Nidwalden funktioniert manches etwas anders. Diese Erfahrung machte auch das Filmteam vor Ort in Stans. An den Kernwerten des Spitals «Herzlich, Individuell und Professionell» orientierte sich nämlich nicht nur das Drehbuch sondern auch der Umgang mit der Filmcrew.

Spitaldirektor Urs Baumberger freut sich über das Ergebnis: „Der Film zeigt uns so, wie wir sind. Wir wollten keinen abgehobenen Imagefilm, der für die Zuschauer wenig aussagekräftig ist und in dem sich die Mitarbeitenden nicht wieder finden. Es soll ein Film sein, auf den das „Team Spital“ stolz sein kann.“

 Die gesamte Medieninfo lesen Sie hier.

Pressestimmen

 Neue Nidwaldner Zeitung, Das Spital zeigt sich von der besten Seite

 Onlinebeitrag der Neuen Luzerner Zeitung, Imagefilm fürs Kantonsspital Nidwalden

 

05.06.2013 Der Kleine Ratgeber 2013

Der GESCHÄFTSBERICHT 2012 als KLEINER MEDIZINISCHER RATGEBER für die Bürger.
Notfallnummern und Telefonverzeichnis aller Ärzte des Kantons inklusive.

Erstmals in der Schweiz wird der Geschäftsbericht eines Spitals mit einem kleinen medizinischen Ratgeber verknüpft und an alle Haushalte eines Kantons versendet.

Das neue Konzept wurde von den Praxisärzten und der Gesundheitsdirektion Nidwalden begrüsst. Frau Regierungsrätin Yvonne von Deschwanden erklärte sich gerne zum Editorial bereit.

Das Spital kann in Bezug auf die Patientenzahlen und die Qualität auf ein erfolgreiches Jahr 2012 zurück blicken. Noch nie wurden so viele Patienten behandelt und eine so hohe Patientenzufriedenheit erzielt. Ebenfalls die Finanzen sind im Lot.

  Die gesamte Medieninfo lesen Sie hier.

  "Kleiner Ratgeber" und Geschäftsbericht 2012.

Pressestimmen

 Neue Nidwaldner Zeitung, Spital gibt neue Broschüre heraus

 Neue Nidwaldner Zeitung, Das Wichtigste zum Spital auf 60 Seiten

 

24.05.2013 Jubiläum 10 Jahre Ambulante kardiale Rehabilitation

Die drei Spitäler der Urkantone Uri, Nidwalden und Obwalden feiern nach 10 Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit das Jubiläum der gemeinsamen ambulanten kardialen Rehabilitation mit einem öffentlichen Vortrag und anschliessender Feier im Kantonsspital Nidwalden.

 Lesen Sie hier die Medienmitteilung zum Jubiläum

Pressestimmen

 Neue Nidwaldner Zeitung, Nach Herzerkrankung gehts nach Stans

 

04.05.2013

Alpenrose 2013

 

Das Kantonsspital Nidwalden gratuliert den

Schüpferi Meitli

und speziell unserer Köchin

Anita Bucher

ganz herzlich zu ihrem grossen Erfolg in der

"Alpenrose 2013"

Der Siegertitel "S'Härz vonrä Muetter" kann hier angeschaut werden.

 

28.04.2013 Mit Gicht ist nicht zu spassen

Gicht ist die häufigste entzündliche Gelenkserkrankung. In den Industrienationen sind 2 bis 4 Prozent der Bevölkerung betroffen. Die Krankheit entsteht durch Ablagerung von Harnsäurekristallen in den Geweben, die dann Entzündungen auslösen können.

Dr. med. Thomas Wais ist Leitender Arzt Medizin und Rheumatologe am Kantonsspital Nidwalden. In einem Interview mit Hans Graber, Redaktor bei der Neuen Luzerner Zeitung erklärt er, was Gicht ist und was der Arzt und der Patient selber dagegen tun können.

  Das ganze Interview von Hans Graber mit Dr. med. Thomas Wais in der Zentralschweiz am Sonntag erhalten Sie hier.

 

Bild: Dr. med. Thomas Wais, Leitender Arzt, Facharzt für Innere Medizin, Facharzt für Rheumatologie

 

25.01.2013 Gynäkologie und Geburtshilfe im Aufwind

Ein neuer Chefarzt ab dem 1. Juli 2013, ein Geburtenrekord im 2012 und neu BabyBags als Geschenk für junge Eltern. Die Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am Kantonsspital Nidwalden ist spürbar im Aufwind.

  Die ganze Medienmitteilung über die Klinik Gynäkologie und Geburtshilfe erhalten Sie hier.

Pressestimmen

 Neue Nidwaldner Zeitung, Deutscher wird zur neuen Lokomotive

 

Bild: Dr. med. Thomas Prätz, Chefarzt Gynäkologie und Geburtshilfe

 

02.06.2012 Tag der offenen Tür im Kantonsspital Nidwalden

Das Kantonsspital Nidwalden öffnete am Samstag, 09.06.2012 seine Türen und freute sich über rund 6'000 begeisterte Besucher.

Pressestimmen 

 Neue Nidwaldner Zeitung, In den Gelenken waren Gummibärli

 Neue Nidwaldner Zeitung, Eintauchen in die Welt des Spitals

 

20.04.2012

ZDF- Liebesfilm wird im Spital Stans gedreht

Zentrale Szenen eines herzergreifenden Liebesfilms des ZDF werden im Kantonsspital Nidwalden gedreht.

Von Freitag 20.04. bis zum Dienstag 01.05.2012 öffnet das Spital seine Türen für den Film und unterstützt die Crew bei den Filmaufnahmen.

  Die ganze Medienmitteilung über den ZDF Liebesfilm im Kantonsspital Nidwalden erhalten Sie hier.

 

29.03.2012 Familie leben im Spital, direkt ab Geburt

Eine schweizweit einmalige Kombination von Geburtshaus und Spital wird ab dem 1. April 2012 im Kantonsspital Nidwalden angeboten.

Damit wird das heutige Bedürfnis nach grösstmöglicher Herzlichkeit, Individualität und Sicherheit erfüllt.

  Die ganze Medienmitteilung über KSNW Mutter-Kind erhalten Sie hier.

Pressestimmen

 Neue Luzerner Zeitung, Neuer Trend, Spitalgeburt ohne Spital

 Neue Luzerner Zeitung, Stans geht bei Geburten neue Wege

 Neue Nidwaldner Zeitung, Start ins Leben wird noch familiärer

 Neue Nidwaldner Zeitung, Einzelzimmer für Mütter im Spital

 

 

30.09.2011 10 Jahre Garantie auf Operationen der Orthopädischen Klinik

Ab dem 01.12.2011 gibt das Kantonsspital Nidwalden für Patienten der Orthopädischen Klinik einen 10 Jahre gültigen Garantieschein für Hüft- und Knietotalprothesen-Operationen ab.

Tritt der Garantiefall ein und es ist eine Re-Operation notwendig, bietet das Spital seinen Patientinnen und Patienten diverse kostenlose Zusatz- respektive Garantieleistungen. Dies ist in dieser Art eine schweizweit einmalige Sicherheit für die Patientinnen und Patienten. Mit diesem Garantieschein auf Leistungen eines Spitals wird in der Schweiz Neuland beschritten.

 Die ganze Medienmitteilung über die neue Garantiescheinabgabe im KSNW erhalten Sie hier.

Pressestimmen

 Neue Luzerner Zeitung, 10 Jahre Garantie

 Neue Luzerner Zeitung, Garantieschein für das neue Hüftgelenk

 Zentralschweiz am Sonntag, Garantieschein ist den Patienten wichtig


 

 

Das Kantonsspital Nidwalden legt Wert auf einen offenen und transparenten Dialog zwischen Medien und Medizin.

Medienkontakt

Für allgemeine Medienanfragen sowie für alle Anfragen zu

  • Populärmedizinischen Vorträgen
  • Jahresberichten, Broschüren, Flyer
  • Website www.ksnw.ch
  • Pressefotos
  • Medienmitteilungen
  • Zahlen und Fakten

wenden Sie sich bitte an:

Dr. Anja Radojewski
Leitung Kommunikation & Marketing

Telefon direkt: 041 618 10 02
Zum Kontaktformular


Selbstverständlich steht Ihnen auch Herr Urs Baumberger,
Spitaldirektor, für Medienanfragen gerne zur Verfügung.

Urs Baumberger, Spitaldirektor
Telefon direkt: 041 618 10 00
Zum Kontaktformular

 

Sämtliche Filme des KSNW finden Sie auch auf YouTube:

 

Adresse:
Kantonsspital Nidwalden
Ennetmooserstrasse 19
Postfach
6370 Stans

Kantonsspital:
Telefon: 041 618 18 18
Fax:        041 618 10 29
Zum Kontaktformular